Logo Musikverein Aldingen e.V.

Musikverein Aldingen e.V.

gegr. 1876

Aldingen und seine Vereine
Geschichte


Gemeinde Aldingen

Zu den ältesten Wahrzeichen des Ortes, wenn auch nicht mehr in der ursprünglichen Form und Gestalt, gehört die Pfarrkirche Aldingen, die an der Giebelseite die Jahreszahl 1720 und über der Eingangstür das in roten Sandstein gehauene württembergische Wappen trägt (Aldingen kam im Jahr 1444 zu Württemberg). Der an der Nordseite stehende Turm ist älter und trägt die Jahreszahl 1593. Die einst bäuerliche Gemeinde hat im Laufe der Jahrhunderte völlig ihr Gesicht verändert. Aus kleinsten Anfängen entwickelte sich eine bedeutende feinmechanische Industrie, deren schwäbische Präzisionsarbeit in allen Erdteilen geschätzt ist und die den Namen der Gemeinde in alle Welt hinausgetragen hat. Mit diesem grundlegenden Strukturwandel ist auch die Bevölkerungszahl der Gemeinde gewaltig gewachsen. Eine ausgedehnte Bautätigkeit setzte ein, neue Ortsteile entstanden. Die Entwicklung von Aldingen ist aber keineswegs abgeschlossen. Auf allen Gebieten des wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Lebens zeigen sich deutliche Ansätze weiteren Aufstiegs. Zusammen mit dem Nachbarort Aixheim, der durch die Gemeindereform in die Gemeinde Aldingen eingegliedert wurde, zählt Aldingen heute rund 7.100 Einwohner. Aldingen ist eine Gemeinde mit Zukunft, aber auch mit einer reichlichen geschichtlichen Vergangenheit. Aldingen liegt auf einer Höhe zwischen 609m und 807m über NN.

AIXHEIM Von Aixheim hören wir erstmals in einer Urkunde aus dem Jahr 1086. Grundbesitz im Ort hatten im Mittelalter zahlreiche Adelsgeschlechter und Klöster, daneben Rottweiler Patrizier. Im Laufe der Zeit gelang es dem Reichsstift Rottenmünster, die Ortsherrschaft sowie 2/3 von Grund und Boden, im Jahr 1624 schließlich auch die hohe Gerichtsbarkeit an sich zu bringen. 1802 wurde Aixheim württembergisch. In früheren Zeiten waren die Einwohner des relativ armen Ortes fast ausschließlich auf die Landwirtschaft als Erwerbsquelle angewiesen, die dank starker Förderung im vorigen Jahrhundert zu einem gewissen Wohlstand führte und auch heute noch wichtig ist. Aus dem örtlichen Handwerk sind allmählich einige Gewerbebetriebe herausgewachsen (Herstellung von Autozubehör, Bekleidung und Möbel). Am 01. Januar 1975 wurde Aixheim in die Gemeinde Aldingen eingegliedert.

Wer Aldingen und seine nähere Umgebung kennt, wird viele intime landschaftliche Schönheiten entdecken. Wer hinauswandert zum Nettenwäldchen oder über den Schneckenbühl zum Schlößlebühl, wird bei einer Rückschau immer wieder überrascht sein vom Anblick der Gemeinde und der es überragenden Berge der Schwäbischen Alb.

In Aldingen haben sich im laufe der Zeit 28 Verein gebildet, die sehr stark das Gemeindeleben mitgestalten.

Einige dieser Vereine nehmen am jährlich stattfinden ALDO-FESCHT teil, daß mittlerweile in der ganzen Region einen sehr guten Namen hat.

Im Jahr 2002 feierte Aldingen das 1200 jährige Bestehen.

Wer mehr Informationen über die Gemeinde Aldingen und der Region möchte, wende sich bitte an:

Gemeindeverwaltung Aldingen
Marktplatz 2
78554 Aldingen
Tel: 07425/8820

Öffnungszeiten:
Mo-Fr 8.00 bis 12.00 Uhr
Mi. Nachmittag 14.00 bis 17.30 Uhr
  



 
Wappen Musikverein Aldingen e.V. gegr. 1876
Chronik

Besetzung
Jubiläumslogo
Home Page

Termine

Jugendkapelle
Wappen Musikverein Aldingen e.V. gegr. 1876
Sulzbach Musikanten
Geschichte
Geschichte

Links

Gästebuch

Ansprechpartner
Mitgliedsantrag
Mitgliedsantrag

Aktuelles

Bilder
 
Copyright © 1997  This Home Pages was created by Musikverein Aldingen e.V.